Stress ist ein ambivalenter Begriff. In der richtigen Dosis beflügelt er unsere Ideen und sorgt für den nötigen Esprit, mit dem wir unsere täglichen Aufgaben meistern. Der sogenannte Eustress – im allgemeinen als positiver Stress bekannt – hilft uns dabei, nicht in Teilnahmslosigkeit abzudriften und verpasst uns den so oft wichtigen Tritt in den Hintern. Sein negativer Gegenpart jedoch – der Distress- führt bei anhaltender Dauer zu Krankheiten. Nicht zuletzt durch das Eingeständnis von in der Öffentlichkeit stehenden Personen kennt auch die breite Masse mittlerweile den Begriff „Burn Out“. Dieses „ausgebrannt sein“ stellt nur eine von vielen Konsequenzen dar, die dauerhafter Stress auf den Menschen und seine Gesundheit haben kann.  Durch die positive Beeinflussung des Endocannabidoid-Systems (ECS) kann CBD bei Stress unterstützend wirken und dazu beitragen, dieser Spirale zu entkommen. Oder zumindest dabei helfen, ihre oft gefährlich schnelle Rotation zu verringern.

Wenn die Nerven blank liegen – Stress als Gesundheitskiller

Schnell die Kinder in die Kita bringen, bei de‘ Omma vorbei schauen, noch rechzeitig das Essen auf den Tisch zu stellen und die Wäsche aus dem Keller holen. Nachts die letzte Präsentation ins Powerpoint klatschen, morgens übernächtigt ins Büro hechten und nach Feierabend Überstunden schieben. Ursprünglich positive Dinge wie Familie, Job oder auch ehrenamtliche Tätigkeiten beflügeln uns, weil wir glückliche Gesichter sehen oder uns über einen steigenden Kontostand freuen. Lassen sich Aufwand und Zeitfenster nicht ins adäquate Verhältnis bringen, wird’s gefährlich. Ebenso, wenn der persönliche Erfolg ausbleibt. Die WHO prognostiziert, dass in den kommenden 20 Jahren die häufigsten Todesursachen stressinduzierten Krankheiten zugerechnet werden müssen. Stress führt zu ungesunder Ernährung, fördert Suchtverhalten und nicht zuletzt auch psychische Erkrankungen wie Depressionen oder eben Burn Out. Aufgrund einer sich heimlich einstellenden und zum Schluss überwältigenden Eigendynamik werden die Warnzeichen oft ignoriert. Ausgewogene Ernährung und Bewegung sind wichtig, aber auch exzessiver Sport fördert Stress und Gesundheitsprobleme eher als sie zu reduzieren. CBD bei Stress kann ein wichtiger Helfer sein und die benötigte Entspannung fördern, wenn der Druck des Lebens übermächtig wird

Wir schenken dir -20% auf deinen ersten Einkauf

Jetzt einfach den Gutscheincode cbd20  beim Checkout eingeben und 20% sparen!

Drahtseilakt Alltag – Wie du mit CBD Balance in dein Leben bringst

Eins vorneweg: Cannabdiol ist kein Wundermittel, das alle Stresssymptome verschwinden lässt. Eine ehrliche Selbstanalyse steht daher an erster Stelle. Stichwort: Reality Check! Wie gesund ist meine Ernährung? Treibe ich genug Sport? Arbeite ich zuviel? Auch dem negativen Stress zuträgliche Genussmittel wie Nikotin, Koffein oder Alkohol sollten stark reduziert oder im besten Falle vermieden werden. Nur wer diese Punkte berücksichtigt, ist in der Lage, die Auslöser für persönlichen Stress zu bestimmen und die richtigen Knöpfe zu drücken. CBD-Öl reguliert die Adrenalinausschüttung, die bei zu hohem Pegel gesundheitsschädigend wirkt. Der Kopf kommt wieder zur Ruhe, auch die körperlichen Stresssymptome werden durch die entkrampfende Wirkung abgemildert. Cannabidiol beeinflusst darüber hinaus den Neurotransmitter AEA und hilft, ihn auf ein gesundes Niveau zu bringen. AEA reduziert die Anfälligkeit für stressinduzierte Krankheiten. Er sinkt durch ungesunde Ernährung oder eben dauerhaften Stress. All diese Aspekte zeigen, dass CBD bei Stress ein wichtiger Unterstützer sein kann. Wir bei Breathe Organics bieten dir viele Produkte, die dabei helfen können, deinen Alltag wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Selbstverständlich stehen wir dir auch beratend zur Seite!

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicke auf auf einen Stern, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenzahl: 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.