CBD und Hanföl gegen Haarausfall

An Haarschwund leiden zahlreiche Männer, aber auch viele Frauen. Eine der häufigsten Formen ist der erblich bedingte Haarausfall, allerdings kann der Haarverlust auch in weiteren Formen auftreten. Dafür gibt es verschiedene Ursachen. Falls Sie Ihr Problem effektiv Lösen möchten, können Sie es mit CBD gegen Haarausfall versuchen. Das natürliche Öl verleiht Ihrem Scalp mehr Feuchtigkeit,…
Read more
Verstärkt cbd die Antibiotika Wirkung. Cbd als Antibiotikum

Verstärkt CBD die Antibiotika Wirkung?

Das diese "Droge"/ Pflanze - tatsächlich auch eine medizinische Wirkung entfalten kann, ist längst bekannt. Man kannte diesen Wirkstoff bislang nur als Substanz, die beruhigend auf die Psyche wirkt. Inzwischen hat sich das Spektrum der Anwendung von CBD längst auf die Behandlung einiger körperlicher Leiden erweitert. War Cannabis zuerst als Schmerzmittel bekannt, wird es jetzt…
Read more
CBD für starke Knochen - Breathe Organics

Knochenstark durch CBD

Die altersbedingte Osteoporose, die hauptsächlich Frauen betrifft, steht für eine Verringerung der Knochenmasse und der daraus resultierenden Situation, dass die Knochen an Stabilität verlieren. Die Ursache liegt darin, dass der Körper die Knochenzellen abbaut und zu wenig neue produziert. Daher auch der Name Knochenschwund. Es kommt schneller zu Frakturen und Deformationen der Knochen bzw. der…
Read more
Breathe Organics CBD Öl bei Diabetes

CBD bei Diabetes – Studien & Anwendung

Diabetes Mellitus - auch als Zuckerkrankheit bekannt - ist eine chronische Stoffwechselerkrankung. Diese wird oft durch eine Ernährungsweise ausgelöst, bei der zu viele Kohlenhydrate die Bauchspeicheldrüse überlasten. Es kommt deswegen zu einer Hyperglykämie. Die im Blut angesammelte Menge an Glukose ist zu hoch. Der Gegenspieler der Glukose, das Insulin, wird von der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet. Diese…
Read more
Teebaum

Teebaumöl und CBD gegen unreine Haut

Schon australische Aborigines nutzten die Blätter des Teebaums für medizinische Zwecke. Sie werden traditionell zur Behandlung von etwa Erkältungen, Fieber oder Grippe genutzt. Hierfür wurden die Blätter des Baumes zerkleinert und ähnlich wie bei Tee (daher der Name) in Wasser gekocht, um ihren Dampf zu inhalieren oder den daraus entstehenden Sud zu trinken. Erstmals konnte…
Read more