Reden wir mal über Hanföl! Und gleich vorne weg: Es handelt sich hier nicht um CBD Öl.

Beide Öle verfügen über unzählige positive Eigenschaften für den menschlichen Organismus und steigern das allgemeine Wohlbefinden. Hanföl wird mittels Kaltpressverfahren aus den Samen der Cannabis Sativa-Pflanze gewonnen, während CBD-Öle aus deren Blättern und Blüten generiert werden. Man kann es auch nicht verdampfen oder inhalieren, es ist komplett THC-frei und besitzt somit keinerlei psychoaktive Wirkung. Jedoch eignet es sich auf vielen Einsatzgebieten zur inneren und äußeren Anwendung.

 

  1. Alles drin – Warum Hanföl eines der gesündesten Öle ist
  2. Haute Cuisine mit Hanföl – ein edler und vielseitiger Küchenhelfer
  3. Mit Haut und Haar – Äußere Anwendungsmöglichkeiten für Hanföl

 

Alles drin – Warum Hanföl eines der gesündesten Öle ist

Vitamine, Proteine, Ballaststoffe sowie Mineralstoffe liegen im Hanföl in hochkonzentrierter Form vor. Außerdem befinden sich die Omega-3 und Omega-6 Säuren im perfekten Verhältnis. Nur in dieser Gewichtung können sie nachweislich dazu beitragen, Entzündungen zu hemmen und der Entstehung von chronisch entzündlichen Prozessen wie zum Beispiel Arthritis oder auch Diabetes deutlich vorbeugen. Diese mehrfach ungesättigten Fettsäuren kann unser Körper nicht selbst herstellen. Insofern müssen sie von außen geliefert werden. Außerdem dienen essentielle Fettsäuren der Zellregeneration, stärken unser Immunsystem und sorgen für die Produktion wichtiger Hormone. Das für den Menschen optimale Fettsäureverhältnis findet sich nur im Hanföl und macht es somit zum perfekten Öl. Daher haben wir Grund genug, im Folgenden ein wenig tiefer in die Welt dieses fantastischen Produkts vorzudringen.

Haute Cuisine mit Hanföl – ein edler und vielseitiger Küchenhelfer

Die gesundheitsfördernden Eigenschaften von Hanföl sind unbestritten. Wir bei Breathe Organics freuen uns, ein Produkt aus der Hanfpflanze anbieten zu können, das in der Vielzahl seiner Anwendungsmöglichkeiten nahezu unerreicht ist. Sein herrlich nussiger Geschmack und sein grün-goldener Schimmer veredeln jede Mahlzeit. Die perfekte Balance lebenswichtiger (essentieller) Fettsäuren ist nur einer der Gründe, warum Hanföl Mitbewerber wie Raps-, Walnuss-, und sogar Leinöl auf die hinteren Plätze verweist. Auch für eine abwechslungsreiche vegetarische und vegane Ernährung stellt es mehr als eine Alternative dar. Es schmeckt nussig und sollte nicht zu stark erhitzt werden. Somit eignet es sich besonders für kalte Speisen wie Salate und Dips.

Kurz gesagt: Dieses Öl ist ein unentbehrlicher Küchenhelfer für alle, die auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung achten.

Mit Haut und Haar – Äußere Anwendungsmöglichkeiten für Hanföl

Hautkrankheiten wie Neurodermitis oder Schuppenflechte stellen eine massive Belastung für die Betroffenen dar. Unser Hanföl trägt dazu bei, die Symptome dieser Krankheiten abzumildern und somit für eine höhere Lebensqualität zu sorgen. Schließlich ist das Öl der Hanfsamen den menschlichen Lipiden nahezu identisch. Somit spendet es Feuchtigkeit und hilft es besonders gut gegen das Dehydrieren und Aufspringen der Haut. Darüber hinaus unterstützt es die Narbenheilung. Doch das ist längst nicht alles. Die optimale Gewichtung der Fettsäuren, ein hoher Anteil an Gamma-Linolensäureund die einzigartige Zusammensetzung der Proteine schmeicheln auch unserem Haar. Sogar in der Antike wusste man um die pflegenden Effekte des Hanföls. Infolge dessen galt es als eine der wichtigsten Substanzen, die man seinerzeit aus Heilpflanzen extrahieren konnte. Die Hanfpflanze ist äußerst robust, auch gegen Schädlinge. Dementsprechend sind für ihre ungestörte Aufzucht keine Herbizide, Pestizide oder Fungizide von Nöten. Aufgrund unserer strengen Herstellungsregularien bei Breathe Organics kommen keinerlei Pflanzenschutzmittel zum Einsatz. Insofern ist eine gute Hautverträglichkeit stets gewährleistet.

Schön und gesund von Innen – Hanföl bei Darmerkrankungen

 Ebenfalls interessant ist die Anwendung von Hanföl im Hinblick auf entzündliche Erkrankungen. Besonders der Darm hat in den vergangenen Jahren erhöhte Aufmerksamkeit in der Medizin, aber auch in der breiten Öffentlichkeit erfahren. Umso mehr, weil er unerlässlich für ein gesundes Immunsystem und viele weitere Vorgänge in unserem Körper ist. Die essentiellen Fettsäuren des Hanföls sind eminent wichtig für unseren Verdauungstrakt. Aufgrund ihrer entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften können sie sie für Milderung bei chronischen und akuten Darmerkrankungen sorgen. Auch bei Magen- und Verdauungsbeschwerden sollte vor dem Einsatz pharmazeutischer Mittel eventuell Hanföl als Alternative in Betracht gezogen werden. Schließlich lernen wir täglich neue interessante Aspekte dieses vielseitigen Produkts kennen und es scheint ganz so, als wären wir damit noch lange nicht fertig.

Wie wirkt CBD bei Zwangsstörungen?

Read More

CBD gegen Nervenkrankheiten – Anwendung und Wirkung

Read More
Das Herz mit CBD schützen

CBD kann das Herz vor Erkrankungen schützen

Unser Leben und unsere Gesundheit sind ohne ein gut funktionierendes Herz undenkbar. Es ist sozusagen der Motor, der uns antreibt und unsere Existenz ermöglicht. Einen Motor sollte man in jedem…
Read More

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicke auf auf einen Stern, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenzahl: 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.