Der Mensch lebt in einer feindlichen Welt umgeben von schädlichen Mikroorganismen, wie Bakterien, Viren, Pilze, Ektoparasiten (z. B. Mücken) und Endoparasiten (z. B. Bandwürmer). Alle haben eins gemeinsam. Sie bedrohen die Existenz des Menschen, indem sie Krankheiten verursachen. Doch der Mensch verfügt über eine Schutzfunktion, ein körpereigenes Abwehrsystem, dass sich im Laufe der Menschwerdung entwickelt hat: das Immunsystem. Es gibt grundsätzlich zwei unterschiedliche Immunsysteme: die angeborene erregerunspezifische Immunabwehr und die adaptive erregerspezifische Immunabwehr. Bei allen Vorteilen die Cannabidiol mit sich bring, stellt sich natürlich die berechtigte Frage ob Cbd das Immunsystem stärken kann und welchen Einfluss es auf die menschliche Immunabwehr hat.

Unspezifische Immunabwehr

Diese Form ist angeboren. Sie reagiert unmittelbar auf alle in den Körper eingedrungene Krankheitserreger, körperfremde Substanzen und entartete Zellen. Die Immunantwort der angeborenen Immunabwehr basiert auf physikalischen und chemischen Barrieren sowie bestimmten Plasmaproteinen (z. B. Albumin, Fibrinogen, Gammaglobulin, etc.). Die erste Verteidigungslinie der angeborenen Immunabwehr besteht aus der Haut, dem Respirationstrakt (Atmungsorgane) und dem Gastrointestinaltrakt (Magen-Darm-Trakt). Wenn es schädlichen Erregern gelingt, diese erste Barriere zu überwinden, aktiviert sich ein Komplementsystem, um die zellulären Antigene (z. B. Bakterien) zu vernichten. Kommt es zu einer Gewebeschädigung, reagiert das Immunsystem mit einer Entzündungsreaktion (Akute-Phase-Reaktion). Gleichzeitig bilden sich zahlreiche Plasmaproteine. Diese verhindern eine Ausbreitung der Entzündung und helfen dem Immunsystem bei der Heilung und Sanierung des Entzündungsherdes.

Wir schenken dir 5€ auf deinen ersten Einkauf

Jetzt einfach den Gutscheincode POWEROFCBD  beim Checkout eingeben und 5€ sparen!

Spezifische Immunabwehr

Diese Form ist adaptiv bzw. erworben. Sie entwickelte sich im Laufe der Stammesgeschichte der Wirbeltiere aus der angeborenen Immunabwehr und ist in der Lage die Antigene neuer oder veränderter Krankheitserreger zu erkennen und diese gezielt durch zelluläre Abwehrmechanismen und Antikörper zu bekämpfen. Die von der spezifischen Immunabwehr erzeugten und aktivierten antigenspezifischen T-Lymphozyten und B-Lymphozyten (diese produzieren Antikörper) reagieren gemeinsam auf körperfremde Antigene. In beiden Fällen handelt es sich um weiße Blutkörperchen, die im Knochenmark entstehen. Einige der T-Lymphozyten entwickeln sich zu T-Gedächtniszellen und sind nun in der Lage eine erneute Schädigung von erkrankten Körperzellen unmittelbar zu erkennen und zu verhindern. Mittlerweile ist bekannt das Cannabinoide (z. B. CBD) die Funktionen des menschlichen Immunsystems beeinflussen können.

Wie kann Cbd Immunsystem stärken?

CBD Öl für das Immunsystem, CBD Öl stärkt das Immunsystem. Was ist dran an diesen Behauptungen? Fakt ist, das CBD (Cannabidiol) ein breites therapeutisches Wirkungsspektrum besitzt. Cannabidiol ist besonders erfolgreich bei der Behandlung von Entzündungen und Krämpfen, denn es wirkt sowohl entzündungshemmend als auch krampflösend. Bei Entzündungsprozessen werden viele freie Radikale gebildet, die dem Körper schaden. Freie Radikale sind natürliche aber auch hochaggressive Stoffwechselprodukte, die dem Körper schaden können und sogar im Verdacht stehen Krebs zu fördern. Es gibt chemische Verbindungen, (z. B. Vitamin A, C und E), die in der Lage sind freie Radikale abzufangen und damit biologisch unschädlich zu machen. Dazu zählt zweifelsohne aber auch der Wirkstoff Cannabidiol aus der Hanfpflanze. Die antioxidativen Eigenschaften von Cannabidiol verhindern weitestgehend die Bildung solcher Radikale. Cannabidiol ist ein wirkungsvoller Radikalfänger und trägt so zu einem verminderten Krankheitsrisiko bei. Zu viele freie Radikale im menschlichen Körper verursachen oxidativen Stress. Viele Mediziner gehen davon aus, das oxidativer Stress bestimmte Krankheiten wie Arteriosklerose und Arthritis mitverursacht, mindestens aber fördert. Oxidativer Stress trägt auch zur Hautalterung bei und verursacht Zellschäden. Diese wiederum können zur Zellentartung bzw. Krebs führen. Man weiß das freie Radikale vom menschlichen Immunsystem dazu genutzt werden, um entartete Zellen und Krankheitserreger zu unterdrücken. Damit wird die eigentlich negative Wirkung freier Radikale ins positive gekehrt. Immunabwehr und freie Radikale arbeiten effektiv zusammen, um den Körper gesund zu erhalten. Wenn aber durch zu viele freie Radikale im Körper die Zusammenarbeit aus dem Gleichgewicht kommt, überwiegt wieder die schädliche Wirkung dieser Zwischenprodukte des menschlichen Stoffwechsels. Wenn das menschliche Immunsystem in solchen Fällen kapituliert, kann die Einnahme von Cannabidiol den Überschuss an freien Radikalen abfangen und damit regulierend und stärkend in die Funktion des Immunsystems eingreifen. Eine weitere gute Eigenschaft von Cannabidiol ist seine schlaffördernde Wirkung. Abends eingenommen, fördert Cannabidiol einen ruhigen, festen Schlaf. Schlaflosigkeit hat weitreichende gesundheitliche Konsequenzen. Wer nicht genug schläft, wird erfahrungsgemäß häufiger krank. Wenn der Körper zu wenig Schlaf bekommt, erhält auch das Immunsystem keine Gelegenheit, sich während des Schlafes ausreichend zu regenerieren. Eine Folge eines geschwächten Immunsystems ist, dass die Anfälligkeit für Infekte steigt.

Was ist zu tun um überhaupt einen CBD Immunsystem Effekt zu erreichen?

Dazu sollte man wissen, das Cannabidiol nicht nur im Krankheitsfall, sondern auch zur Vorbeugung genutzt werden kann. Zur Vorbeugung müssen die CBD-Produkte oral eingenommen werden, damit ein guter cpd Immunsystem Effekt erreicht wird. CBD-Produkte gibt es im Handel in zahlreichen Darreichungsformen wie Öle, Creme, Paste, Liquids, Tabletten, Kapseln, Tee oder Kristalle legal zu kaufen. Voraussetzung ist dass aber immer, dass die Produkte den für Deutschland gültigen Grenzwert von maximal 0,2 % THC-Gehalt nicht überschreiten und das keine Heilversprechen abgegeben werden. THC (Tetrahydrocannabinol) ist der psychoaktive Bruder von Cannabidiol, das selber nicht psychoaktiv ist und deshalb auch nicht süchtig macht. Besonders beliebt ist die Einnahme von CBD-Öl. Ein paar Tropfen unter die Zunge geträufelt, für einige Minuten dort belassen und die Wirkung tritt schnell ein.  Nachteil dieser Darreichungsform ist der bittere Nachgeschmack des Öls, der mehrere Minuten anhalten kann. Wer den bitteren Geschmack des Öls nicht mag, kann zur vorbeugenden Maßnahme alternativ auch CBD-Kapseln verwenden. Das Öl in Kapselform kommt mit den Geschmacksnerven nicht in Kontakt, sondern gelangt direkt in den Magen- und Darmbereich und von dort in den Blutkreislauf. Ein Nachteil der Kapseln ist, dass die Wirkung langsamer als beim Öl eintritt, da sich die Kapsel im Magen erst auflösen muss.

Wieviel Wirkstoff wird für einen guten CBD Immunsystem Effekt benötigt?

Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten, da jeder Mensch unterschiedlich auf den Wirkstoff Cannabidiol anspricht. Im Allgemeinen ist aber zu empfehlen, dass Erstanwender zunächst mit niedrig dosierten Produkten beginnen sollten und die Dosis dann nach und nach erhöhen, bis die gewünschte bzw. empfohlene Dosierung erreicht ist. Generell gilt auch, dass im Krankheitsfall im Regelfall recht hohe Dosierungen erforderlich sind, während zur Vorbeugung bereits mit niedrigeren Dosierungen gute Ergebnisse erzielt werden können. Bei erwachsenen Menschen, hat sich zur Behandlung einer Krankheit eine Dosierung zwischen 100-800 mg Cannabidiol pro Tag bewährt (15 % bzw. 20 %, 3 x täglich drei Tropfen). Zur Vorbeugung reichen 0,5 – 20 mg pro Tag (5 %, 3x täglich 10 Tropfen).

Deine Dosis für ein starkes Immunsystem

Wie finde ich die richte Dosierung für meine Bedürfnisse? Mehr dazu findest du hier in unserem CBD Ratgeber.

Der aktuelle Stand der Studien zur Wirksamkeit von Cannabinoiden

 

In den USA kam bereits Ende der Achtziger Jahre eine Studie zur Wirksamkeit von Cannabinoiden zu erstaunlichen Ergebnissen. Diesbezügliche Untersuchungen an der Saint-Louis-Universität (Missouri) zum menschlichen Endocannabinoid-System erbrachte die Erkenntnis, dass der menschliche Körper nicht nur über spezielle Rezeptoren, zur Aufnahme von Cannabinoiden, verfügt, sondern Cannabinoide auch selber herstellen kann. Die beiden wichtigsten Rezeptoren wurden CB1 und CB2 genannt und üben nachweislich einen positiven Einfluss auf die Arbeit des menschlichen Immunsystems aus.

Fazit – Cbd Öl für das Immunsystem

Ohne Zweifel kann CBD öl für das Immunsystem des Menschen empfohlen werden, denn CBD Öl stärkt das Immunsystem wirklich. Das bestätigen nicht nur Betroffene, sondern wiederholt auch Ärzte und Apotheker. Die Behauptung „mit CBD Immunsystem stärken“ ist keine leere Floskel.

Mehr über CBD findest du in unserem CBD Ratgeber:

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicke auf auf einen Stern, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenzahl: 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.