Morgens schon mal „zerknirscht“ aufgewacht? In vielen Fällen ist dies nicht nur eine bloße Redewendung, sondern für Millionen Menschen alltägliche Realität. Der Grund dafür ist nächtliches Zähneknirschen. Bruxismus – so der medizinische Fachbegriff – ist eine unbewusste Aktivität der Kaumuskulatur und betrifft jeden zwanzigsten Menschen. Singles sind sich dieses anhaltenden Vorgangs oft nicht einmal gewahr, denn wenn man keinen Partner hat, der einen darauf aufmerksam macht, bleibt dieser oft jahrelang unentdeckt. Die physischen Folgen reichen u.a. von Zahnschäden und -schmerzen über Zahnfleischrückgang bis hin zu Muskelkater und Entzündungen in der Kiefermuskulatur. Darüber hinaus stört Bruxismus unseren Schlaf und führt zu Energie- und Antriebslosigkeit im Alltag. Die Ursachen sind zumeist psychischer Natur und oft stressbedingt. Durch seine krampflösenden und entspannenden Eigenschaften kann CBD bei Zähneknirschen helfen.

Wir schenken dir -20% auf deinen ersten Einkauf

Jetzt einfach den Gutscheincode cbd20  beim Checkout eingeben und 20% sparen!

Hart daran zu knabbern? Die Ursachen von Zähneknirschen

Ist man sich der nokturnen Zermalmung erst einmal bewusst, gilt es, die Ursachen zu bekämpfen. Alles, was wir im Alltag nicht verdauen können, folgt uns in unser Unterbewusstsein. Der Kampf beginnt des Nachts, wenn wir eigentlich tief schlafen sollten, um Kraft für die anstehenden Aufgaben zu tanken. Zähneknirschen ist ein Stressventil, es entlastet uns vom Ärger und anderen negativen Faktoren, die tagtäglich auf uns einprasseln. Allerdings zu Ungunsten unseres Kauapparats. Bruxomanie (nächtliches Zähneknirschen) ist also immer Spiegel unserer Seele, ein Abbild unserer Ängste und untrügliches Zeichen für die Probleme, die unseren privaten und Arbeitsalltag bestimmen. Entspannungstechniken wie Meditation, Yoga oder Autogenes Training können helfen, diese negativen Symptome in Zaum zu halten. CBD-Öl ist aufgrund seiner vielen, nachweislich positiven Eigenschaften ebenfalls das Mittel der Wahl. Vor allem dann, wenn man seine psychische Unruhe nicht mit Tabletten oder anderen medizinischen Präparaten bekämpfen will.

Gehst du auf dem Zahnfleisch? CBD hilft beim nächtlichem Mahlvorgang

Die Kräfte, die während dieses unbewussten Vorgangs wirken, sind gewaltig. Nicht selten drücken bis zu 100 Kilogramm pro Quadratzentimeter auf die Zähne. Wer im Laufe der Jahre seine Zähne nicht bis auf den Stumpf runterschleifen möchte, sollte sich also nach einer Lösung umsehen. Da es sich beim Zähneknirschen – wie oben erwähnt – in den meisten Fällen um eine psychisch bedingte Belastung handelt, helfen Relaxierungs- und Aufbeisschienen nur gegen die physischen Prozesse des Bruxismus. Die wahren Ursachen resultieren aus Alltagsängsten, Stress oder Ärger im Berufs- und Privatleben. Jedoch kann CBD bei Zähneknirschen helfen, denn Cannabidiol beruhigt und reduziert nachweislich Stress. Es wirkt muskelentspannend und erholsam. Somit ist es in doppelter Weise nützlich, denn es reduziert nicht nur psychische Stressfaktoren, sondern fördert auch einen entspannten und ruhigen Schlaf. In unserem Breathe Organics Shop findest du viele CBD-Produkte, die dir dabei helfen können, den Alltag nicht ganz so verbissen zu sehen. Man sollte zum Schluss noch anmerken, dass CBD-Öl nicht gegen die physischen Schäden am Zahn wirkt und somit nicht den Gang zum Zahnarzt ersetzt.

Was denkst Du? Jetzt kommentieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.