Cannabidiol oder kurz CBD erfreut sich einer zunehmend wachsenden Akzeptanz und Beliebtheit. Die Möglichkeiten CBD einzunehmen sind dabei vielfältig und nicht allein abhängig des zugrundeliegenden Anwendungsgrundes, sondern auch Vorlieben und Präferenzen. Zur beliebtesten Aufnahmevariante, neben der klassischen oralen Aufnahme von Cbd Ölen, zählt das Verdampfen von CBD Liquiden und Extrakten. Anders als mit CBD Ölen die mittels Pipette eingenommen werden können, brauchst du für das verdampfen von CBD eine E-Zigarette oder auch Verdampfer. Die Wahl des idealen Verdampfers spielt hier keine unwichtige Rolle, denn schließlich möchtest du das Maximum an wertvollen Cannabinoiden und Terpenen lösen können.

In welcher Form kann CBD verdampft werden?

 Vorweg gilt es zu klären: Dampfen ist nicht rauchen und das aus gutem Grund. Das Dampfen erfordert keinen Verbrennungsprozess, sondern wie der Name schon unschwer vermuten lässt, Hitze um das Ausgangsmaterial lediglich zu verdampfen.

 

  • CBD Blüten
  • CBD Extrakte
  • CBD Kristalle
  • CBD Liquids

Bei verarbeitetem CBD ist es daher wichtig, den idealen Verdampfer zu finden.

Nur für kurze Zeit: Sichere dir -20% auf den CBD Vaporizer NOX!

einfach den Gutscheincode cbd20 beim Checkout eingeben und -20% sparen!

Welche Faktoren sind wichtig?

 Auch wenn du ein „ready-to-vape“– Liquid von uns erstanden hast und direkt loslegen möchtest, ist gerade für Einsteiger ein Punkt zu beachten – Die Temperatur.

Da wir zur Herstellung unserer Liquids CBD in seiner reinsten Form verwenden, ist die Decarboxylierung, also eine Aktivierungstemperatur von mindestens 160°Celsius nicht mehr nötig. Hast du eine EZigarette mit verstellbarer Temperatur, sollten also 160°C nicht überschritten werden um das wertvolle Cannabidiol(CBD) nicht zu verbrennen oder unwirksam zu machen. Um dir aber auch um diese Dinge keine Gedanken mehr machen zu müssen, lassen sich Grenzwerte wie diese einhalten wenn du einen temperaturgeregelten Pen oder auch Verdampfer wie den Breathe Organics NOX® verwendest. Vor sehr leistungsstarken Endgeräten ist bei der CBD Liquid Verdampfung abzuraten, da durch die hohen Temperaturen die geschmackgebenden Terpene zerstört und dadurch nicht nur an Wirkung, sondern auch an Geschmack verlieren.Für ein volles Geschmackerlebnis und einer relativ niedrigen Viskosität empfehlen wir einen Verdampfer mit durchflussstarker Wicklung zu nutzen. So auch kann ein Verbrennen vermieden werden. Wer aber ohne einen Gedanken um die richtige Wicklung direkt loslegen möchte, empfiehlt sich ein hochwertiger Keramik-Coil, wie er in dem NOX ® verbaut ist.

Checkliste – habe ich den für mich idealen CBD Liquid Verdampfer?

  • Temperatur: ≤ 160°C
  • Keine zu leistungsstarken Akkuträger (≤0,5 Ohm) , da Terpene an Geschmack und Wirkung verlieren können.
  • Verdampfer mit durchflussstarker Wicklung für Liquids mit niedriger Viskosität
  • Keramik Coil für ein volles Geschmackserlebnis ohne zu verbrennen.

Tutorial – Wie lade und befülle ich den NOX® Pen

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicke auf auf einen Stern, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Stimmenzahl: 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.