Zuerst sollte man sich klar machen, dass es sich bei Prüfungsstress um keine Lappalie handelt. Floskeln wie „Reiß dich zusammen, du packst das schon“ oder „Mach dich nicht verrückt, schließlich hab ich das auch geschafft“ helfen Betroffenen nur bedingt weiter. Zumal viele Prüfungen bzw. deren erfolgreicher Abschluss entscheidend für den zukünftigen Lebensweg sein können. Daher werden die Angst vor dem Versagen und der Zweifel an der eigenen Leistungsfähigkeit bereits Wochen – wenn nicht sogar Monate vor dem eigentlichen Termin- übermächtig. In der Phase der Vorbereitung begleitet uns nervöse Unruhe, auch die so wichtige Konzentration leitet unter dem Druck. Prüfungsstress führt zu Schlafproblemen und somit zu Energielosigkeit. Willkommen im Tunnel von Nervosität und Anspannung, an dessen Ende oft kein Licht, sondern die bloße Angst vor der Prüfung existiert. Wie Forschungen belegen, kann CBD bei Prüfungstress helfen.

Nicht in die Falle tappen – Wie kann ich Prüfungsstress umgehen?

Im Grunde genommen schadet ein wenig Lampenfieber vor Prüfungen nicht. Es versetzt unseren Körper in den Alarmmodus und verschafft uns so den nötigen Fokus für die anstehende Aufgabe. Jedoch ist es nicht immer möglich, die eigene Erwartungshaltung frei von Druck zu definieren. Betroffen sind vor allem Studenten, Abiturienten und Schüler. Aber auch die Angst vor der Führerscheinprüfung oder einer anstehenden Präsentation können Prüfungsstress bedingen. Hierzu ist es nützlich, sich konkret mit dem Inhalt der Prüfung zu beschäftigen und einen Lernplan zu erstellen. Darüber hinaus sollte man auch Freizeitaktivitäten genug Platz einräumen. Schwimmen, joggen und Yoga – alles, was Körper und Seele schmeichelt, hilft uns dabei, nicht in die Falle zu tappen. Entsprechend dazu sollte auch unser Flüssigkeitshaushalt gedeckt sein. Zu wenig trinken führt zu Konzentrationsschwächen, Kopfschmerzen und Erschöpfung. Dies sind ein nur paar Tipps, wie man den Prüfungsstress umgehen kann.

Wie CBD bei Prüfungsstress helfen kann – Hände weg von Tabletten

Aufgrund eines nicht selten an Absurdität grenzenden gesellschaftlich proklamierten Leistungsprinzips, greifen viele Betroffene zu Hilfsmitteln. Adderal und Ritalin gehören sicherlich zu den bekanntesten. Jedoch finden sich aber auch Schlafmittel mittlerweile ganz selbstverständlich neben Aspirin und Co. in Hausapotheken. Allerdings besteht hier neben der psychischen Abhängigkeit auch die Gefahr körperlicher Schäden. Diese Aufputschmittel bergen ein hohes Suchtrisiko und sind somit keine Option. Cannabidiol kann dabei helfen, den Prüfungsstress zu reduzieren. Seine anerkannt beruhigende Wirkung lindert körperliche und geistige Stresssymptome. Mit anderen Worten: Es wirkt auf die Stoffwechselprozesse im Gehirn und stabilisiert uns, wenn die Anspannung hoch ist. Erwiesenermaßen kann CBD bei Prüfungsstress helfen. Es ist jedoch kein Mittel zur körperlichen Leistungssteigerung. Daher sollte auch nicht unter diesem Aspekt eingenommen werden. Vielmehr dient es der Entkrampfung und unterstützt uns dabei, den Adrenalinhaushalt in eine stabile Balance zu bringen.

Hier gehts zu unseren CBD Ölen

Jetzt einfach den Gutscheincode cbd20  beim Checkout eingeben und 20% sparen!

Fazit: So hilft dir CBD durch die Prüfung

Unter dem Strich bieten CBD Produkte eine optimale Alternative gegenüber Tabletten und Gute Laune Tröpfchen. Ihre entspannende und beruhigende Wirkung trägt dazu bei, unseren Stresslevel zu normalisieren. Umso mehr, wenn man sich während der Prüfungsphase ausreichend bewegt, gesund ernährt und der Freizeit – trotz engen Zeitplans – genug Raum gewährt. Zuletzt sollte verdeutlicht werden, dass Cannabidiol sich nicht für Schulkinder eignet und die Einnahme daher erst ab dem jungen Erwachsenenalter erfolgen sollte.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicke auf auf einen Stern, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenzahl: 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.