Insbesondere bei Frauen sind Falten mit zunehmendem Alter ein großes Thema. Botox, Hyaluronsäure oder Eigenfettspritzen, sind Möglichkeiten, der Faltenbildung entgegenzuwirken oder gar vorzubeugen. Nicht jeder möchte sich jedoch einer Nadel aussetzen, nur um ein wenig frischer und jünger auszusehen. Ganz davon abgesehen, dass viele sich diese Art von Behandlung gar nicht leisten können. Mit Hanföl gegen Falten jedoch ist eine Alternative gefunden, welche nicht nur preiswert, sondern auch noch gesund ist.

Hanföl ist nicht gleich CBD-Öl – was genau ist Hanföl?

CBD Öl mit MCT Basis Breathe Organics das Hanföl Wer die Medien verfolgt, merkt schnell, dass das Thema Cannabis in Verbindung mit all seinen Cannabinoiden ein immer größeres Thema wird. Das Problem bei der Sache ist jedoch, dass man leider nicht zu selten feststellen muss, dass die Redaktion bestimmter Berichte einfach keine Ahnung hat, wenn es um das Thema Cannabis geht. Begriffe wie Hanföl oder CBD-Öl werden oft synonym verwendet und durcheinander gewürfelt. Dabei gibt es grundlegende Unterschiede zwischen den verschiedenen Produkten…

CBD-Öl

CBD oder auch Cannabidiol genannt, ist ein Cannabinoid aus der Cannabispflanze, welches in den meisten Fällen aus der Cannabissorte Sativa gewonnen wird. Das Verfahren zur Extraktion dieses Cannabinoids ist enorm aufwendig und bedarf äußerster Sorgfalt. Die Cannabinoide der Cannabispflanze sind sehr empfindlich und sollten daher nur von Personen extrahiert werden, die über ein gewisses Know-how verfügen. Anderenfalls kann es leicht passieren, dass die Cannabinoide zwar extrahiert werden, durch falsches Vorgehen jedoch beschädigt und somit unwirksam werden. CBD wird aus den Blüten und Blättern der Pflanze extrahiert und im Anschluss mit einem Träger-Öl wie beispielsweise Kokosöl, Olivenöl oder auch Hanfsamenöl versetzt.

In den meisten Fällen geschieht die Extraktion mittels sogenannter superkritischen CO₂ -Extraktion. Das heißt, die Cannabinoide, Terpene und Flavonoide werden mithilfe hohen Drucks aus dem Pflanzenmaterial gelöst und binden sich an das CO₂. Anschließend wird der Druck wieder gesenkt, wodurch das CO₂ die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze wieder abgibt. Diese Methode gilt als sehr schonend, wodurch alle Cannabinoide, Terpene und Flavonoide unbeschädigt erhalten bleiben. Zum Schluss werden die extrahierten Cannabinoide decarboxyliert, also quasi aktiviert. Dieser Vorgang ist essenziell dafür, dass die Cannabinoide ihre Wirkung auf unseren Körper erzielen können. Die Decarboxylierung geschieht ganz einfach, indem die Cannabinoide über einen bestimmten Zeitraum auf etwa 135°C erhitzt werden.

Das Endprodukt, also beispielsweise die CBD-Kapseln oder das CBD-Öl, verfügt über ein weites Spektrum positiver Eigenschaften, vor allem im medizinischen Bereich. So wird CBD durch seine beruhigende Wirkung beispielsweise dazu verwendet, Patienten mit einer Angststörung zu behandeln. Aber auch die Symptome von Krankheiten wie Multiple Sklerose, Arthrose oder entzündliche Erkrankungen wie Arthritis können durch die Einnahme von CBD gelindert werden.

Hanföl

Hanföl wird aus den Samen der Hanfpflanze mittels Kaltpressung gewonnen. Die Nutzpflanze verfügt über einen sehr geringen THC-Gehalt (berauschender Bestandteil der Pflanze), eine hohe Samenproduktion und enorm stabile Fasern. Je nach Art der Verarbeitung, ist das Öl entweder braun oder grünlich mit einem nussigen Geschmack. Hanföl verfügt über einen äußerst hohen Anteil an Fettsäuren, weshalb es sich sehr gut als Speiseöl aber auch für die Anwendung auf Körper und Haaren eignet.

Hanfsamen

Nur für kurze Zeit: Sichere dir -20% auf dein erstes CBD Öl!

einfach den Gutscheincode cbd20 im Checkout eingeben und -20% auf deine Bestellung sparen!

Hanföl gegen Falten – so wirkt das Öl auf unsere Haut

Das Stichwort im Kampf gegen Falten lautet Gamma-Linolensäure (GLA). Diese Säure ist äußerst selten und gilt als wahre Geheimwaffe gegen Falten. GLA ist eine dreifach ungesättigte Omega-6-Fettsäure, welche vor allem für den Stoffwechsel essenziell ist, um diesen zu regulieren. Mit zunehmendem Alter geht der GLA-Gehalt in unserem Organismus jedoch zurück, was sich durch Falten und fehlende Spannkraft sichtbar macht. Alkoholkonsum, andere Drogen, eine falsche Ernährung und Stress beschleunigen diesen Prozess. In Hanföl gegen Falten ist eine hohe Konzentration von GLA enthalten, was bei täglicher Anwendung zu einem verbesserten Hautbild führt. Wichtig ist, bei der Anwendung von Hanföl aber auch darauf zu achten, dass zusätzlich ausreichend Flüssigkeit aufgenommen wird (am besten Kräuter- oder Früchtetee). Die Flüssigkeit nämlich gelangt in die Zellen und füllt diese auf. In Kombination mit dem Hanföl wird die Flüssigkeit dann in den Zellen gebunden und polstert Fältchen auf.

Zusätzlich wirkt das Hanföl unterstützend auf die natürliche Schutzbarriere unserer Haut, wodurch verhindert wird, dass schädliche Umwelt-Giftstoffe in die Haut eindringen

http://www.vitalstoff-lexikon.de/Fettsaeuren/-GLA-/

Weitere Inhaltsstoffe im Hanföl

Neben der kostbaren Gamma-Linolensäure befinden sich aber noch weitere Inhaltsstoffe im Hanföl, welche sich positiv auf unseren Körper und die allgemeine Gesundheit auswirken. So sind zum Beispiel Omega 3 Fettsäuren enthalten, welche dafür sorgen, erhöhten Cholesterinwerten und einem erhöhten Blutdruck entgegenzuwirken. Darüber hinaus sind folgende Inhaltsstoffe enthalten:

  • Vitamine E, B1, B2
  • Zink
  • Kupfer
  • Kalium
  • Mangan
  • Kalzium
  • Gamma Linolensäure
  • Eisen
  • Phosphor und Natrium

So wird Hanföl am besten angewendet

Das Hanföl gegen Falten kann morgens und abends auf die Haut aufgetragen werden. Wichtig ist dabei, dass das Gesicht vorher gründlich gereinigt wird. Das Öl wird dann auf das noch feuchte Gesicht aufgetragen und sanft einmassiert. Ein feuchtes Gesicht ist wichtig bei der Anwendung des Öls, da sich das Hanföl mit dem Wasser auf der Haut vermischt und somit besser einziehen kann. Darüber hinaus bildet das Öl zusammen mit dem Wasser eine Emulsion auf der Haut, welche verhindert, dass die Haut die Feuchtigkeit wieder abgibt.

Bei der Anwendung von Hanföl gilt allerdings immer das Motto „weniger ist mehr“. Ein paar Tropfen reichen bereits aus, um die Haut mit ausreichend Nährstoffen zu versorgen. Zu viel des Öls würde die Poren verstopfen, was letztendlich zu Hautirritationen und Unreinheiten führt.

Speziell für Frauen eignet sich das Hanföl übrigens auch, um es mit dem Lieblings Make-up zu mischen. Somit ist die Haut über den Tag mit ausreichend Feuchtigkeit versorgt, während die Mischung mit dem Make-up für einen strahlenden Teint sorgt.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicke auf auf einen Stern, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenzahl: 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.