Nicht nur zum Rauchen, Essen, Schlucken oder Trinken, auch CBD zur äußeren Anwendung auf die Haut kann wahr Wunder bewirken. So taugt es nicht nur als Pflegeprodukt bei frischen Tattoos, Falten oder um Feuchtigkeit zu spenden. Nein, es ist auch eine wahre Geheimwaffe bei chronischen Hautkrankheiten wie beispielsweise Neurodermitis oder Schuppenflechte. Zu diesem Thema wurden bereits einige Studien durchgeführt, welche gezeigt haben, dass CBD einen positiven Effekt auf die Symptome solcher Krankheiten hat. Das Endocannabinoid-System in unserem Körper scheint eine wichtige Rolle im Zusammenhang mit chronischen Hautkrankheiten zu spielen. So haben Forscher ebenfalls herausgefunden, dass ein Ungleichgewicht im ECS wahrscheinlich einer der Hauptauslöser für diese Irritationen sein könnte.

Wir schenken dir -15% auf deinen ersten Einkauf

Jetzt einfach den Gutscheincode cbd15  beim Checkout eingeben und 15% sparen!

Die Haut, unser größtes Organ

 

Die Haut ist das größte Organ im bzw. am menschlichen Körper und umfasst bei einem ausgewachsenen Menschen im Durchschnitt um die 2 qm. In erster Linie dient sie zum Schutz des Körpers und der anderen Organe. Die Haut jedoch, dient auch als Vermittler für das organische und psychische Innenleben unseres Organismus. Das heißt, dass über die Haut zahlreiche Krankheiten und giftige Einflüsse aufgenommen werden und so in unseren Körper gelangen.

Breathe Organics Hautschutz

In erster Linie dient unsere Haut jedoch als Schutz, denn sie ist robust und stabil. Doch in ihrem Inneren ist sie sehr sensibel, wodurch es schnell zu Entzündungen, Reizungen, psychische Belastungen oder auch einfachen Verletzungen kommt. Des Weiteren ist unsere Haut essenziell dafür, das Wichtige Vitamin-D, welches von der Sonne gespendet wird, aufzunehmen. Doch auch die meisten Allergien, ungesunde Ernährung, Drogenmissbrauch oder übermäßiger Alkoholkonsum wirken sich über die Haut aus. Die verschiedenen Giftstoffe werden durch das Verdauungssystem über die Haut ausgeschieden. Die Haut ist also nicht nur das größte Organ in unserem Körper, sondern auch noch eines der wichtigsten.

Chronische Hautkrankheiten

Die meisten Menschen, die von chronischen Hautleiden betroffen sind, stellen sich oft die Frage: „Warum ich?“ Die Ursachen jedoch sind vielseitig. So können äußere Einflüsse, die Ernährung, Erlebnisse in der Kindheit, ein geschwächtes Immunsystem oder einfach die Genetik eine Rolle spielen. Doch auch die Einnahme bestimmter Medikamente kann Hautirritationen als Nebenwirkung mit sich bringen. Weitere Ursachen können:

  •   Fettsucht
  •   Stress
  •   psychische Belastung
  •   übermäßiger Drogenkonsum (damit sind auch Alkohol und Zigaretten gemeint)
  •   zu trockene oder zu kalte Luft
  •   zu penible Sauberkeit bei Kindern (löst Allergien aus)
  •   Hausstaubmilben Allergie
  •   oder ein allgemein schlechter Gesundheitszustand sein

Die Symptome sind vielseitig. In der Regel jedoch machen sich solche Erkrankungen durch Veränderungen am Hautbild bemerkbar. In diesem Fall spricht man von „Effloreszenzen“ und diese unterscheidet man wiederum in Primäreffloreszenzen wie:

  •  Pusteln
  •  Knötchen
  • Flecken
  • Quaddeln
    oder Sekundäreffloreszenzen wie:
  •  Krusten
  • Risse
  • Hautschuppen
  • Ulcus

Das sind die typischen Symptome, die zusätzlich natürlich mit Jucken einhergehen. Ein Arzt ist auf jedenfalls aufzusuchen, wenn die Symptome regelmäßig auftreten und es keinen offensichtlichen Grund für den Ausbruch der Irritationen gibt.

Kann CBD Behandlung bei chronischen Hautkrankheiten helfen?

CBD Molekühl

CBD gehört mittlerweile zu den vielversprechendsten Entdeckungen um Hautkrankheiten und Irritationen zu behandeln und in manchen Fällen sogar zu heilen. CBD wird inzwischen weltweit dafür eingesetzt, verschiedenste chronische Hautkrankheiten zu behandeln und das mit Erfolg. Das CBD wirkt entzündungshemmend und deshalb sind sich etliche Dermatologen einig, dass CBD zur äußeren Anwendung auf der Haut vielversprechende Ergebnisse liefert.

Tatsächlich gab es bereits einige Fälle bei denen zum Beispiel Schuppenflechte, Neurodermitis, Akne und sogar Hautkrebs erfolgreich behandelt wurden, indem das Öl zur äußeren Anwendung auf die Haut gegeben wurde. Aus den USA, gab es den Oscarpreisträger Rick Simpson, der mithilfe von Hanföl/ Cannabisöl 5000 Hautkrebspatienten geheilt haben soll, nachdem die Krankheit bei ihm selbst diagnostiziert wurde und er sich erfolgreich mit Hanföl/ Cannabisöl behandelt hatte.

CBD Kosmetik aber kann keinen Rauschzustand hervorrufen und ist somit ideal auch für Allergiker und Medikamenten empfindliche Patienten geignet. Doch nicht nur bei der äußeren Anwendung sind Erfolge zu erwarten. Auch bei innerer Anwendung wirkt CBD, indem das Cannabinoid den Stoffwechsel anregend. Dieser steht oftmals stark in Zusammenhang mit Hautkrankheiten. Denn ist der Stoffwechsel in einem Ungleichgewicht, entstehen zu viele Gifte im Körper, die dann nur noch über die Haut ausgeschieden werden können. Bei leichten Hautirritationen wie Ausschlägen, Trockenheit oder Pickeln kann CBD ebenfalls helfen und diese schnell beseitigen, indem das Öl einfach auf die betroffene Stelle gegeben und einmassiert wird.

CBD zur äußeren Anwendung bei Neurodermitis

Mittlerweile gibt es einige positive Berichte, die bestätigen, wie sich die Symptome der Neurodermitis, welche mit CBD behandelt wurden, positiv verändert haben. Das kommt daher, das CBD beruhigend auf den Körper wirkt und der sedierende Effekt dafür sorgt, dass Stress, Unruhen und Anspannungen abgebaut werden.

Doch wie kann Cannabidiol bei Neurodermitis helfen?

Die Lebensqualität bei an Neurodermitis erkranken Patienten, ist stark eingeschränkt. Denn das ständige Jucken und die offenen Hautstellen sind mehr als unangenehm und schmerzhaft. Laut Studien gibt es aber eine Lösung für das Problem – CBD Kosmetik. CBD wirkt, wie bereits erwähnt, entzündungshemmend aber auch antibiotisch. Gerade bei Patienten, die dauerhafte Probleme mit ihrer Haut haben, kann CBD eine große Hilfe sein. Auch die Gelenkschmerzen, welche oft, wenn auch nicht immer ein Teil der Krankheit sind, können mit CBD Öl oder auch Salben gelindert werden. Dazu werden die betroffenen Stellen sanft mit dem Öl/ Salbe massiert, um das Aufnehmen des Cannabidiols über die Haut zu vereinfachen. Durch die schmerzlindernde Wirkung bringt das CBD Öl schnelle Erleichterung. Wichtig für Betroffene ist, bei der Verwendung des Öls oder Kapseln, die Behandlung regelmäßig und über einen langen Zeitraum durchzuführen, um einen langfristigen Effekt zu erzielen.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicke auf auf einen Stern, um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Stimmenzahl: 3

Bisher keine Stimmen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.