CBD Öl gegen Migräne
Weitere Themen

CBD Öl gegen Migräne – eine wahre Alternative

Stunden bis tagelange pulsierende und pochende Kopfschmerzen. Regelmäßig und in unregelmäßigen Abständen auftauchende Schmerzattacken. An einer Kopfseite beginnend und sich oft ausbreitende Folter. Quälerei die die einen ein- oder zweimal Jährlich ereilt. Andere leiden mehrmals im Monat und wiederum andere sind der Migräne täglich ausgeliefert. Diese Tortur wird oft von vegetativen Symptomen wie Übelkeit, Appetitlosigkeit und Überempfindlichkeit jeglicher Art begleitet. In den meisten Fällen muss eine Migräne medikamentös behandelt werden. Was passiert bei einer Migräne und wie kann CBD Öl gegen Migräne und ihre Begleiterscheinung wirken?

 Ursachen einer Migräne – Was sind deine Trigger?

Auch wenn noch an den meisten Ursachen der Migräne geforscht wird, spricht man von einer der häufigsten neurobiologischen Funktionsstörungen die unteranderen Entzündungen und auch eine Überaktivitä von Botenstoffen zum Auslöser haben. Wenn gleich die Ursachen einer Migräne noch fast gänzlich unbekannt sind konnten indes einige der unmittelbaren Auslöser, ausgemacht werden.  Erfahrungsberichten von Betroffenen zufolge, sind die Auslöser:

  • Stress
  • Schlafmangel
  • Emotionen
  • Dehydrierung, das Auslassen von Mahlzeiten oder fasten
  • Reizüberflutung
  • Wetterlage
  • Hormonelle Veränderung (zu Beginn einer Menstruation)
  • Medikamente, Alkohol

Was passiert bei einer Migräne – Was sind die Symptome?

Während einer Migräne verändert sich der Stoffwechsel und sorgt mit Hilfe von Botenstoffen für das intensivere Schmerzempfinden und einiger weiterer unangenehmer Symptome. Vegetative Begleiterscheinungen, bei denen in jüngster Zeit wissenschaftlich bewiesen werden konnte, dass sie mit CBD therapierbar sind.

  • Gereiztheit, Stimmungsschwankungen
  • Müdigkeit, Gähnen
  • Heißhunger auf bestimmte Nahrungsmittel
  • Konzentrationsstörungen
  • Gleichgültigkeit
  • erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Licht, Lärm und Gerüchen
  • Übelkeit

Jede körperliche Bewegung sowie Denk Anforderung kann die Symptome verstärken und den Schmerz verschlimmern. An einen normalen Tagesablauf ist spätestens ab hier, ohne medikamentöser Hilfe nicht mehr zu denken. Von einer besonderen Form der Migräne, der Migräneaura sind 10-15% der ohnehin schon geplagten Patienten betroffen. Jenen kann sich die Attacke mit einer Sehstörung oder ähnlichen Anzeichen, 15 bis 30 Minuten vorher ankündigen.

Was machen wenn sich eine Attacke ankündigt – kann CBD Öl gegen Migräne helfen?

Je nach Intensität und Ausprägung verschreibt der Hausarzt diverse pharmazeutische Schmerzmittel.  Die „Klassiker“ wie Ibuprofen, Paracetamol oder auch Acetylensäure werden gegen die Kopfschmerzen genommen. Zwar können diese sog. „Klassiker“ helfen die Kopfschmerzen zu mildern und um fair zu sein auch entzündungshemmend sein, aber auch Übelkeit und Bauchschmerzen hervorrufen. Um wiederum diesem Problem den Gar auszumachen, behilft sich der Betroffene mit Säureblockern. Bei übermäßigem Gebrauch dieser Medikamente, sind die am häufigsten vorkommenden Nebenwirkungen Kopfschmerzen selbst. Ein Teufelskreis den CBD Öl gegen Migräne zu unterbrechen versteht. CBD hat in verschiedenen Anwendungen wissenschaftlich seine Wirksamkeit wiederholt unter Beweis stellen können. So bereits bekannt, wird Cannabis ohnehin schon in der Paliativmedizin verwendet um Symptome, die sich auch bei einer Migräne äußern, zu lindern. Bricht man das Vollspektrum CBD-Öl von Breathe Organics auf einige seiner Bestandteile herunter, so kann man verstehen, wie CBD Öl gegen Migräne helfen kann.

  • CBD lindert Schmerzen
  • CBD ist entzündungshemmend
  • CBD(A) hilft gegen Übelkeit
  • CBG ist antibakteriell
  • CBN mit einer nicht spürbaren psychoaktiven Wirkung, hilft bei Angst- und Panikzuständen

Der mögliche Zusammenhang zwischen CBD und seiner Wirksamkeit bei Migräne, konnte eine im Jahr 2018 durchgeführten Studie erbringen. Aus der Studie ging der direkte Zusammenhang zwischen Migräne und dem Endocannabinoid-System, hervor und welche Folgen ein Mangel hat. So konnte ein Endocanabinoidmangel Syndrom, bei vielen weiteren Erkrankungen, neben Migräne als Auslöser oder Grund ausgemacht werden.

 

Wann nehme ich CBD Öl gegen Migräne – Wie dosiere ich richtig?

Für Migränepatienten empfiehlt es sich ein Migränetagebuch zu führen. So kann der Betroffene nach einiger Zeit, seine sogenannten Trigger ( siehe „Ursachen“) herausfinden. So individuell der Mensch an sich, so auch die Ursachen eines jeden Leidenden. Kündigt sich also eine Migräne mittels ein-zwei oder mehrere Trigger an, empfehlen Experten, die Einnahme von CBD. Die Attacken werden so im Vorfeld unterbunden. Erfahrungen vieler Anwender nach, die so ein Tagebuch nicht führen, kann CBD Öl gegen Migräne auch in akuten Situationen Erfolge aufweisen. Da jeder Mensch, bedingt durch Körpergröße, Gewicht, schwere der Migräne etc., anders reagiert, heißt es auch hier: – an die Bedarfsmenge herantasten.

Fazit 

Die Cannabispflanze war noch vor dem Asperin bekannt dafür, Schmerzen und insbesondere Kopfschmerzen lindern zu können. Neben seinen vielen Vorteilen, vereint CBD Öl die Eigenschaften der herkömmlichen Medikamente zur Behandlung von Migräne und kommt dabei ohne die Nebenwirkungen aus. CBD kann sowohl prophylaktisch wie auch bei akuten Schmerzen angewendet werden. Die Erfahrungsberichte zeichnen durchweg ein klares Bild des Erfolges bei CBD Öl gegen Migräne.

 

Du willst mehr über CBD erfahren? Melde dich jetzt an
und erhalte -10% auf deine erste Bestellung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.