CBD Liquid dampfen junger Mann mit E zigarette
Magazin, Weitere Themen

CBD Liquid dampfen

Wie kann ich CBD Liquid dampfen ?

CBD Liquid zu dampfen, vereint zwei Trends, die in den letzten Jahren aufkamen: das neue Wundermittel CBD, die kleine friedliche und legale Schwester des THC und das Dampfen von E-Zigaretten. Es gibt natürlich mehrere Möglichkeiten CBD einzunehmen. Beispielsweise schwören einige auf CBD-Öle, die man zu Getränken oder Essen beimischen kann. Andere setzen auf CBD Tabletten, die man jedoch nur verschreibungspflichtig vom Arzt bekommen kann. Eine weitere Alternative, die zusätzlich noch helfen, kann, weniger Zigaretten zu rauchen, sind CBD Liquids, die in einem Verdampfer verdampft werden. Letzteres wird immer beliebter und ist auch in Deutschland zu 100% legal. Dazu brauchst du lediglich eine E-Zigarette mit Tank, den Du befüllen kannst.

Es gibt momentan noch recht wenige bekannte Hersteller, die gutes CBD Liquid herstellen, jedoch ist die Nachfrage in einem enormen Aufschwung. Der Konsum von CBD hat keinen psychoaktiven Effekt. Im Gegenteil – Nutzer berichten zwar von Entspannung, jedoch bei gleichzeitigem Fokus. In der Medizin wird das CBD aufgrund seiner angsthemmenden, schmerzhemmenden und antipsychotischen Wirkung geschätzt und bei schwerwiegenden Erkrankungen bereits teilweise ergänzend eingesetzt.

Ist CBD Liquid dampfen teuer?

CBD in reiner Form zu extrahieren ist äußerst aufwändig. Um einen entsprechenden Reinheitsgrad zu erreichen und zu gewährleisten, sind deshalb spezielle Labore notwendig. Aufgrund dessen sind qualitativ hochwertige CBD Liquids natürlich auch wesentlich teurer als normale Liquids. Es gibt jedoch einen wichtigen Unterschied – CBD Liquids sind normalerweise nicht für den andauernden Gebrauch und als Zigarettenersatz bestimmt, sondern eher als Ergänzung. Es wird empfohlen eher nur ein paar Züge CBD Liquid hintereinander zu dampfen. Herkömmliche E-Liquids hingegen sind für Dampfer ideal, die von Zigaretten umgestiegen sind und einen hohen Konsum schätzen.

CBD Liquid dampfen – so geht’s!

CBD Liquid dampfen im Detail mit einer E Zigarette

Um das CBD Liquid zu dampfen, füllt man es einfach in eine E-Zigarette.

An sich funktioniert das Dampfen von CBD Liquids gleich wie mit herkömmlichen Liquids. Man sollte jedoch darauf achten, ob das Liquid bereits ready to vape ist oder noch etwas anderes beigemischt werden soll. Das variiert von Hersteller zu Hersteller. Wenn das CBD Liquid bereits fertig ist, kann’s gleich losgehen – man füllt das CBD-haltige Liquid einfach wie gewohnt in den E-Zigarettentank und kann sofort losdampfen. Wenn CBD neu für euch ist, solltet ihr jedoch auf die richtige Dosierung des Liquids achten. Hier erfahrt ihr mehr zur Dosierung! 

Welche Geschmäcker gibt es zum Dampfen von CBD Liquids ? 

Da der CBD Liquid Markt noch recht jung ist, gibt es noch nicht so viele Geschmäcker wie bei herkömmlichen E-Liquids. Grundsätzlich kann man jedoch zwischen zwei Arten, CBD Liquid zu dampfen, unterscheiden. Es gibt zum einen Liquids, die dem Geschmack von Marihuana nachempfunden sind und so beispielsweise Terpene aus Sorten wie Lemon Haze, Blueberry Kush oder ähnlichen Geschmackshybriden enthalten. Zum anderen gibt es reguläre Geschmackssorten wie Erdbeere, Wassermelone oder ähnliches, die nicht nach Marihuana schmecken.

7 thoughts on “CBD Liquid dampfen

  1. Harwie sagt:

    Na ja so ganz zu frieden bin ich mit den Angaben hier nicht!!!
    Mir fehlt die Information, wie hoch soll der Verdampfer sein , also diese Spanne erstreckt sich ja von 0.2 – 1.8 Ohm?
    Dann mit wieviel Watt soll man dampfen um überhaupt eine Wirkung zu erfahren, also auch hier (richtet sich natürlich auch am Verdampferwert) also 8- 200 Watt.
    Soll man das CBD vorher im Warmen Wasser aufwärmen?

    1. Cedric sagt:

      Hallo
      Die selbe Frage frage ich mich auch
      Mal ließt man das es zum backendampfen also ca. 18watt geeignet ist mal ließt man, dass man mindestens 40 Watt benötigt da sich sonst die Wirkstoffe nicht lösen.
      Was stimmt den mich würde interessieren wieviel Watt und wieviel ohmen ich benötige.
      Ausserdem habe ich mal gehört das, dass cbd liquid etwas Dunn flüssiger ist und deswegen die Löcher vom kolben kleiner sein sollten stimmt das?

    2. Fabrice Seinsch sagt:

      Hi Harwie,
      gut das Du fragst.
      In der Regel beachtest du zwei Werte, wenn es um die richtige E-Zigarette für CBD E-Liquids geht. Zum einen die Watt Zahl und zum anderen der Ohm Wert. Da CBD um seine volle Wirkung zu entfalten erst einmal durch Leistung aktiviert werden muss, wird empfohlen 40 Watt nicht zu unterschreiten. Der elektrische Widerstand bzw. Ohm Wert der die Spannung reguliert, sollte einen Wert von unter 1 Ohm(„Subohmverdampfer“) haben um die Temperaturen zu erreichen die das CBD effektiv lösen.
      Anders aber ist es, wenn CBD wie auch in unseren E-Liquids, bereits aktiviert ist. Hier kannst du um z.B ungewolltes Kratzen im Hals zu vermeiden auch mit niedriger Watt Zahl dampfen.
      Die Konsistenz unserer CBD E-Liquids ist prinzipiell vergleichbar zu herkömmlichen E-Liquids, wenn nicht gar etwas dickflüssiger auf Grund des höheren veganen Glycerins.
      Ich hoffe wir konnten dir hiermit etwas weiterhelfen.

      1. Serkan Acar sagt:

        Das heisst also ab 40 Watt dampfen und nicht tiefer ?

        1. Fabrice Seinsch sagt:

          Hi Serkan,
          Dank unserer Formel empfehlen wir dir unsere Liquids zwischen 18- und 40Watt zu dampfen, da sie bereits aktiviertes CBD enthalten. Andere Hersteller empfehlen bei Ihren Liquids nicht unter 40Watt zu gehen.

  2. Cedric sagt:

    Hallo
    Die selbe Frage frage ich mich auch
    Mal ließt man das es zum backendampfen also ca. 18watt geeignet ist mal ließt man, dass man mindestens 40 Watt benötigt da sich sonst die Wirkstoffe nicht lösen.
    Was stimmt den mich würde interessieren wieviel Watt und wieviel ohmen ich benötige.
    Ausserdem habe ich mal gehört das, dass cbd liquid etwas Dunn flüssiger ist und deswegen die Löcher vom kolben kleiner sein sollten stimmt das?

    1. Fabrice Seinsch sagt:

      Hallo Cedric,

      gut das Du fragst.
      In der Regel beachtest du zwei Werte, wenn es um die richtige E-Zigarette für CBD E-Liquids geht. Zum einen die Watt Zahl und zum anderen der Ohm Wert. Da CBD um seine volle Wirkung zu entfalten erst einmal durch Leistung aktiviert werden muss, wird empfohlen 40 Watt nicht zu unterschreiten. Der elektrische Widerstand bzw. Ohm Wert der die Spannung reguliert, sollte einen Wert von unter 1 Ohm(„Subohmverdampfer“) haben um die Temperaturen zu erreichen die das CBD effektiv lösen.
      Anders aber ist es, wenn CBD wie auch in unseren E-Liquids, bereits aktiviert ist. Hier kannst du um z.B ungewolltes Kratzen im Hals zu vermeiden auch mit niedriger Watt Zahl dampfen.
      Die Konsistenz unserer CBD E-Liquids ist prinzipiell vergleichbar zu herkömmlichen E-Liquids, wenn nicht gar etwas dickflüssiger auf Grund des höheren veganen Glycerins.
      Ich hoffe wir konnten dir hiermit etwas weiterhelfen.

      Liebe Grüße dein B.O-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.